Mittelstufe

Differenzierungsstufe I (Jahrgänge 7 und 8)

Ab der 7. Klasse wird in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine Fachleistungsdifferenzierung auf G- und E-Niveau vorgenommen. Schüler und Schülerinnen, die den erhöhten Lernanforderungen gewachsen sind, können durch Beschluss der Lehrerkonferenz zu jedem Halbjahr umgestuft werden. Sollte es einem Schüler oder einer Schülerin dagegen schwer fallen, den Anforderungen in einem höheren Niveau zu folgen, so kann er oder sie in ein anderes Niveau umgestuft werden um vorhandene Lücken zu schließen. Auf diese Weise wird ein „Sitzenbleiben“ vermieden; jede Schülerin und jeder Schüler geht zusammen mit seinen Mitschülern und Mitschülerinnen in die nächste Klassenstufe. Die sozialen Beziehungen in der Klasse bleiben erhalten und es kann altersgemäß unterrichtet werden.

Differenzierungsstufe II (Jahrgänge 9 und 10)

Ab der Klasse 9 werden auch die Fächer Biologie, Physik und Chemie differenziert unterrichtet. Die Fachleistungsdifferenzierung erfolgt auf G-, E1- und E2-Niveau. 

Abschlüsse und Übergänge

Am Ende der Jahrgangsstufe 9 wird zum ersten Mal eine Versetzungsentscheidung getroffen. Schülerinnen und Schüler können mit der Berufsreife die Schule verlassen, um entweder eine Berufsausbildung zu beginnen oder ihren schulischen Weg in der Berufsbildenden Schule fortzusetzen. Nach der 10. Klasse verlässt ein Teil der Schülerinnen und Schüler mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I die Schule. Wer die Berechtigungzum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, kann in die Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe aufgenommen werden.